Aktivitäten 2015

JANUAR

Besuch des Vovinam Viet Vo Dao Vereins in Frankfurt/Nied

Gleich zu Jahresbeginn, am 02.01.2015, besuchten wir, (die Brüder Luis, Leon und ich Shi Heng Xiu), die Schule von Meister Tran Dai Chieu, die in der Nidda-Halle ihr Können bei einer Sportgala unter Beweis stellten. Wir wurden freundlichst empfangen und konnten parallel dazu, die sportliche Präsentation der Vovinam-Akteure, nahe mitverfolgen. Im Anschluss an die gelungene Vorführung unterhielten wir uns über unsere gegenwärtige Situation (Vovinam im Saarland). Zuversichtlich fuhren wir nach Hause zurück. Der Meister als verantwortlicher Leiter versprach uns, bei dem Aufbau des Vovinam Viet Vo Dao im Saarland, zu unterstützen.

Nur sechzehn Tage später besuchten wir die Schule mit einigen Schüler noch einmal, dieses mal nahmen wir an dem stattfindenden Training teil. Meister Tran Dai Chieu übernahm, ganz meinem Wunsch entsprechend, persönlich die Trainings-Gestaltung, denn an der kommenden Prüfung im April sollte ich unbedingt teilnehmen, da in meinem Fall der Rang 3. Dang (Dan) längst überfällig war. Alles das war Beiläufig und Nebensache, denn die Hauptsache an diesem Tag/Abend war die Übergabe einer Vovinam-Fahne für das Saarland. Meister Tran Dai Chieu gab die Herstellung diese Fahne in Auftrag, von Vietnam nach Deutschland gesendet und in Frankfurt überreicht wurde.

Während des Trainings wurde diese Fahne ehrenhalber im Trainingsraum (siehe Foto) geflaggt. Darüber waren wir natürlich sehr froh und ein wenig stolz. Es bleibt zu hoffen, das sich um diese symbolträchtige Fahne, viele Schüler zusammen finden, um gemeinsam den chinesisch-vietnamesisch-deutschen Weg (ins Dao) umzusetzen.

FEBRUAR

Projekttage der Realschule im Schmelzerwald in St. Ingbert

Am 11-12.02.2015 war die Klasse von Klassenlehrerin Frau Steffi Klär für ein Schulprojekt zwei Tage bei uns zu Gast. Behandelt wurde das Thema “Asiatische Kampfkunst und die dazugehörige Philosophie“ . So wurde versucht die übliche Ethische - Grundhaltung und dem daraus resultierenden Vorteil zu erläutern.

Danach folgte nach einer Aufwärmphase eine praktische Einweisung zu angemessenem Verhalten während eines Konfliktes. Dabei zählt weniger ein körperlicher Sieg, als vielmehr jede aus dem Ruder geratene Aktion gegen die eigene Person oder Dritten, angemessen zu begegnen.
Danach wurde eine Shaolin Grundform (Wu Bu Quan) eingeübt, wobei es durchaus Schüler gab die dieser Form, für die Kürze der zur Verfügung gestandenen Zeit (weniger als zwei Tage), recht gut ausführen konnten. Um den Schüler und Schülerinnen den Vorteil dieser Art des Bewegens vor Auge zu führen hat sich ein Taekwondo-Schüler * Herr Ferdinand Quien *, im stolzen Alter von 67 Jahren, am zweiten Tag zu Demonstrationszwecken eingefunden. Wir führten gemeinsam elf Bewegungsformen (Poomsae) aus, wobei ich glaube das der darauf folgende Applaus alleine auf die Leistung Herrn Quien`s zurück zu führen war.

Wir bedanken sich bei der Klassenlehrerin Frau Klär und deren Schüler und Schülerinnen, für das uns entgegengebrachte Vertrauen und wünschen den Teilnehmer für ihre Zukunft alles Gute.

Besuch des Prüfungsvorbereitungs- Lehrgang in Lagenhagen

Am 20.bis 22.02 besuchte Shifu Shi Heng Xiu den Prüfungsvorbereitungslehrgang in Langenhagen. Dies war zum einen wegen der bevorstehenden Prüfung im April wichtig und zum anderen konnte ein Überblick über die Trainer und Meister innerhalb des Verbandes der Deutschen Vovinam Viet Vo Dao Föderation ( DVVF ) gewonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt waren wir in diesem Verband noch kein Mitglied. Der Lehrgang, ausgerichtet von dem Vovinam Verein in Langenhagen, war erfolgreich verlaufen. Es entstanden positive Einblicke, sodass aus neuen Bekanntschaften und richtungsweisende Gemeinsamkeiten erkannt wurden.

MÄRZ

Sonderseminar 20-22.03.2015 mit Shaolinmeister Shifu Shi Yan Ti in Bielefeld

Es war uns wieder eine besondere Freude und geradezu ein tief in uns liegendes Bedürfnis, den Shifu Shi Yan Ti aus dem Kloster Shaolin in China, wieder von Angesicht zu Angesicht im Shaolin Kulturzentrum in Bielefeld zu erleben. Die Schüler Bischof Luis und Bischof Leon waren wieder, wie 2014, mit dabei. Unterrichtet wurde wieder Qi Gong, Buddhistische-Philosophie und weiterführend die Form Chang Hu Xi Yi Men. Natürlich wurden auch wieder Fragen und Gespräche in einem kleinen Rahmen geführt. So wurde wieder eine Gelegenheit der grundlegenden Horizonterweiterung wahrgenommen und erfahren. Es ist immer wieder ein besonderes Ereignis den Mönchen Shi Yan Ti als Shifu zu erleben. So waren wir etwas bedrückt als wir wieder nach Hause (ins Saarland) zurück fuhren. Was unwiderruflich bleibt sind die hinterlassenen Übungsanteile und die großherzige sehr kompetente Unterweisung in buddhistischer Philosophie (Zusammensetzendes Karma bei der Geburt - Karma des Kindes/Karma der Eltern). Das zusammenfinden und Trainieren der Schüler und Schülerinnen, die man vereinzelt durch langjährige Freundschaften kennt, ließ uns die bestehenden gemeinsame Verbindungen im Kung Fu erleben. Da Kung Fu die Harmonisierung und Kultivierung der menschlichen Person anstrebt, nahmen auch Schüler, aus anderen Kampfkunstdisziplinen, an dem Seminar teil. Natürlich darf die bekannte Herzlichkeit von Shifu Shi Yan Rui sowie auch die Hilfe von allen weiteren Helfer und Unterstützer nicht vergessen werden.